Aktuelles

CEP beantwortet Fragen aus Bürgerdialog

Foto: CEP Bürgerdialog in Goyatz Ende August 2018

 

Berlin, 01. November 2018 – Beim Bürgerdialog Ende August 2018 in Goyatz haben sich mehr als 100 interessierte Nachbarn und Anrainer über das geplante Vorhaben der CEP Central European Petroleum GmbH zur Erkundung von Erdöl und Erdgas im Feld Guhlen informiert.

 
„Wir haben viele sehr gute Gespräche geführt und eine Reihe von offenen Fragen mitgenommen, um diese im Nachgang detailliert und umfassend zu beantworten. Dieses Versprechen lösen wir jetzt ein“, sagte Jörg Kohnert, Geschäftsführer der CEP heute in Berlin.

 
„Wir haben nach wie vor viel Zuspruch für unser Vorhaben. In der sich ständig ändernden Lausitzer Region wollen wir, wenn unsere weiteren Erkundungen erfolgreich sind, den anstehenden Strukturwandel begleiten, in dem wir einen relevanten Teil zur Wertschöpfung beitragen“, so Kohnert weiter: „Gleichwohl erkennen wir an, dass unser Vorhaben kritisch begleitet wird. Das sehen wir an den Fragen, die sich vor allem mit den Themen Sicherheit, Einbindung der örtlichen Freiwilligen Feuerwehren und den potenziellen Auswirkungen der Erdöl- und Erdgasförderung auf den Tourismus in der Region beschäftigen. Um qualifiziert auf diese sehr berechtigten Einwände zu antworten, haben wir uns die notwendige Zeit genommen und die rund 40 offen gebliebenen Fragen gewissenhaft und  detailliert beantwortet. Wir hoffen, dass wir auch damit den konstruktiven Dialog mit allen Anwohnern, Anrainern und der Öffentlichkeit weiter befördern.“

 
Lesen Sie die Antworten auf die Fragen aus dem Bürgerdialog hier.

 
CEP plant im Winter 2018/19 zwei Erweiterungsbohrungen auf dem existierenden Bohrplatz in Guhlen in der Niederlausitz. Die Bohrungen und anschließenden Tests sowie ergänzende seismische Untersuchungen innerhalb des Feldes Guhlen sollen weitere Aufschlüsse über die Lagerstätte geben.

 

________________________

Pressekontakt: Katrin Schwede, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecherin, CEP Central European Petroleum GmbH, Tel.: 030-243102-154, E-Mail: kschwede@cepetro.com

 
________________________
CEP Central European Petroleum GmbH (Berlin) sucht in den Bundesländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern nach Fördermöglichkeiten für Erdöl und Erdgas. Das Unternehmen ist vom nachhaltigen Erfolg einer heimischen Förderung von Kohlenwasserstoffen im Osten Deutschlands überzeugt. CEP ist 100-prozentiges Tochterunternehmen der Central European Petroleum Ltd. mit Sitz in Calgary (Kanada).

 

 

Downloads:

Zurück