Aktuelles

CEP bereitet Bohrplatz Guhlen für geplante Verfüllungsarbeiten vor

Berlin/Guhlen, 04. Oktober 2019 – In Vorbereitung auf die geplante Verfüllung der Bohrung Guhlen 1b wird CEP Central European Petroleum GmbH im Laufe der kommenden Woche Instandhaltungsarbeiten am Bohrplatz Guhlen vornehmen. Die Arbeiten erstrecken sich voraussichtlich über einen Zeitraum von circa 3 Wochen.

 

Um den Betriebsplatz für die anstehenden Verfüllungsarbeiten vorzubereiten, werden routinemäßige Instandhaltungsarbeiten, wie zum Beispiel die Ausbesserung der Zuwegung, die Überprüfung des Abwassersystems, der Asphaltumfahrungen, der Betonfläche des inneren Bereiches sowie der Zaunanlage und die Inbetriebnahme des Brauchwasserbrunnens vorgenommen. Zudem wird der Bohrlochkeller im Bereich der zwei noch ungenutzten Bohrlochansatzpunkte temporär mit Frostschutzkies und Sand aufgefüllt und mit einer Betonplatte als sichere statische Auflagefläche für die während der Verfüllungsarbeiten dort aufgebauten Anlage versehen.

 

Die Instandhaltungsarbeiten sind durch den Hauptbetriebsplan Guhlen genehmigt und wurden der zuständigen Aufsichtsbehörde, dem Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg (LBGR) in Cottbus, entsprechend angezeigt. Für die geplanten Verfüllungsarbeiten hat CEP den Sonderbetriebsplan zur Genehmigung beim LBGR eingereicht. Die Genehmigung steht noch aus.

 

Nach dem Abschluss der Testarbeiten an der Bohrung Guhlen 1b vom Mai 2019 liegen CEP die ersten Teilergebnisse vor, die in den kommenden Monaten weiter vertieft ausgewertet und beurteilt werden. Zeitgleich plant CEP die Verfüllung dieser Bohrung, da aus der Bohrung Guhlen 1b oder aus der ursprünglichen Stammbohrung Guhlen 1 technisch keine weiteren Ablenkungsbohrungen mehr niedergebracht werden können. Die Verfüllungsarbeiten sollen gegen Ende des Jahres beginnen.

 

Detaillierte Informationen zur geplanten Verfüllung finden Sie auf unserer Webseite.

 

 

Downloads:
Pressemitteilung: CEP bereitet Bohrplatz Guhlen für geplante Verfüllungsarbeiten vor, 04. Oktober 2019

 

________________________

Pressekontakt: Katrin Schwede, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecherin, CEP Central European Petroleum GmbH, Tel.: 030-243102-154, E-Mail: kschwede@cepetro.com

 
________________________
CEP Central European Petroleum GmbH (Berlin) sucht in den Bundesländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern nach Fördermöglichkeiten für Erdöl und Erdgas. Das Unternehmen ist vom nachhaltigen Erfolg einer heimischen Förderung von Kohlenwasserstoffen im Osten Deutschlands überzeugt. CEP ist 100-prozentiges Tochterunternehmen der Central European Petroleum Ltd. mit Sitz in Calgary, Kanada.

 

 

Zurück